NaturFreunde Deutschlands

Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Über diese Fragen habe ich mit so vielen Leuten in den letzten Monaten spannende Diskussionen geführt. Mich interessiert, was andere Menschen, die gern und viel reisen, darüber denken. Hat sich ihr Gefühl gegenüber den USA als Reiseland geändert? Kommt ein Trip in die Vereinigten Staaten für sie im Moment in Frage oder eher nicht? Genau das habe ich auch ein paar Reiseblogger-Kolleginnen gefragt und habe sehr spannende Antworten bekommen….

Ich warfare wohl schon 50 mal in den USA, vielleicht struggle es auch öfter, die Anzahl meiner Reisen dorthin habe ich nicht gezählt. Die Ziele schon: Intestine 35 Staaten habe ich gesehen, ich habe viele enge Freunde dort, meine Schwester ist sogar Amerikanerin. Und natürlich weiß ich, dass EIN Mensch nicht EIN Land ist. Aber ich weiß auch, dass es noch viele andere Länder auf dieser Erde gibt, die ich noch nicht gesehen habe und deren Menschen sich freuen, wenn Touristen aus aller Herren Länder und mit unterschiedlichen Glauben, Hautfarben und Vorlieben kommen. Diese Länder möchte ich besuchen, ihnen meine Neugier, Offenheit und natürlich auch meine Devisen bringen und ihre Geschichten erzählen. Und in die USA reise ich gerne wieder, wenn Trump nicht mehr im Oval Workplace sitzt.

Das B-1 bzw. B-2 wird häufig mit einer Gültigkeit von 10 Jahren erteilt. Somit darf der Inhaber des Visums innerhalb der nächsten 10 Jahre entweder einmalig für bis zu 180 Tage oder mehrmals innerhalb eines Jahres in die USA einreisen. Diese Ansprüche gelten jedoch nur in der Theorie, denn erst der amerikanische Zollbeamte bestimmt bei der Einreise die tatsächliche Länge des Aufenthalts – den sogenannten „Aufenthaltsstatus – und dieser kann z.B. bei Verdacht auf eine Einwanderungsabsicht entsprechend kürzer ausfallen oder verwehrt werden.

Ich lese hier ja eher immer still, denn ich Reise zwar gerne, aber aus Finanziellen Gründen meist eher nur Europaweit. Ich denke nicht das es hilfreich ist, von Reisen jeglicher Art aus politischen Beweggründen abzusehen. Denn meist ist die Bevölkerung eher oft gegenteiliger Meinung, und oft differenzierter als angenommen. Die Devisen dienen dem Volk und nicht dem der eh schon Millionen hat. Mittlerweile dürften auch einige Trump Wähler aufgewacht sein.

Ich habe tatsächlich auch niemanden hier so verstanden, dass er denken würde, dass es irgendwie hilfreich wäre, zur Zeit von einer Reise in die USA abzusehen. Das denke ich in der Tat auch nicht. Vielmehr geht es in den Statements um persönliche Meinungen, Entscheidungen und ein individuelles Für und Wider. Trump wäre mir bei einer Reise auch wurscht, aber eben leider nicht die Auswirkungen seiner Politik, die mich eben auch ganz persönlich betreffen. Nämlich, wenn ich mir plötzlich Sorgen machen muss, wegen meiner kritischen Äußerungen, vielleicht nicht ins Land gelassen zu werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *